Artikel-Schlagworte: „Bild Fertighaus Zeitung“

Bild Dir Deine Meinung

Donnerstag, 21. April 2011

Gerne präsentieren sich die BILD-Zeitung und ihr Online-Ableger Bild online als Sprachrohr des kleinen Mannes und als Kämpfer für den Verbraucher. Aber nicht immer scheint man dabei mit großer Sachkenntnis vorzugehen. Was sich im Internet kurz vor Ostern auf der Webseite der Zeitung unter der Überschrift „Fünf fiese Fallen beim Fertighaus-Kauf“ lesen ließ, gehört nach meiner Meinung zumindest teilweise in die Kategorie „Grober Unfug“!

Da wird behauptet, die in Ausstellungen zu findenden Häuser seien stets die jeweilige Luxusvariante. Falsch, etliche Hersteller zeigen in vielen Ihrer Musterhäuser ganz bewusst die Ausstattung im Standard, um Kunden die bereits in der preiswerten Variante gute Qualität demonstrieren zu können.

Sehr einseitig auch der Tipp der im Artikel zitierten Sprecherin des Verbands Privater Bauherren (VPB) Eva Reinhold-Postina: „Ich würde nie ohne einen unabhängigen Bausachverständigen ein Fertighaus kaufen.“ Ganz schön clever die Dame. Aber ich gehe noch einen Schritt weiter und empfehle bei jedem Hauskauf die Hinzuziehung eines Fachmanns. Das auf Fertighäuser zu beschränken verunglimpft zu Unrecht eine ganze Branche. Denn gerade der Fertigbau hat bei Verträgen, Bauleistungsbeschreibungen usw. in aller Regel seriöse und nachvollziehbare Regelungen.

Fakten, die man bei Bild online offenbar nicht kennt oder nicht wahrnehmen will. Dafür schreibt man dann zur Baugenehmigung lieber Sätze wie: „Besitzer eines Grundstücks, auf das nur ein Fertighaus gesetzt werden soll, müssen sich darum meist selbst kümmern.“ Nur ein Fertighaus? Die Präzision und gleichbleibende Qualität, mit der Fertighäuser in wettergeschützten Montagehallen industriell vorgefertigt werden, stünde so manchem Massivbau sicher gut zu Gesicht. Argumente, denen sich auch eine wachsende Zahl von Bauherren nicht verschließen kann. Rund 15 Prozent der Neubauten im Ein- und Zweifamilienhausbereich sind mittlerweile Fertighäuser.

Aber VPB-Sprecherin Reinhold-Postina mag es anscheinend lieber massiv und verteilt deshalb noch einen kleinen Hieb unter die Gürtellinie: „Gehen Sie gemeinsam die ganze Hütte durch und machen Sie eine Abnahme nicht kalt, schriftlich und allein.“ Frau Reinhold-Postina, ich weiß ja nicht, welche „Hütten“ Sie zu Ihrer Aussage getrieben haben, empfehle Ihnen aber mal einen Blick in unsere zahlreichen Publikationen zum Thema Fertigbau oder auf die Webseite www.fertighausscout.de zu werfen. Also ich würde in jeder dieser „Hütten“ sofort und mit Freuden einziehen wollen.

Ihnen liebe Bau-Interessierten kann ich nur empfehlen, sich umfassend und seriös zu informieren und danach das Motto der BILD-Zeitung zu beherzigen: „Bild Dir Deine Meinung!“